Leitfaden für deine Wechseljahre

  • Wann beginnen die Wechseljahre?
  • Welche Symptome sind typisch?
  • Wie verläuft die Menopause?
  • Was kann ich gegen Wechseljahrsbeschwerden tun?

Wusstest du, dass Wechseljahre der Überbegriff für die hormonelle Umstellung ist. Sie bedeuten nicht nur der Wegfall der Menstruation? Die Wechseljahre sind in 4 Phasen unterteilt. 

Hier bekommst du einen Überblick zu den Phasen der Wechseljahre und was sie für deine Gesundheit bedeuten. Die Menopause ist das Ende des Menstruationszyklus und der Fruchtbarkeit einer Frau. Sie tritt ein, wenn die Periode für 1 Jahr ausgeblieben ist. Und zwar weil die Eierstöcke nicht mehr genug Östrogen und Progesteron.

Die Menopause stellt sich im reifen Alter natürlich ein. Durch Operation oder Krankheiten kann sie auch früher eintreten. In diesen Fällen wird sie als induzierte Menopause, chirurgische Menopause oder primäre Ovarialinsuffizienz bezeichnet.

Wann geht die Menopause los?

Die Menopause beginnt durchschnittlich etwa im Alter von 51 Jahren. In manchen Fällen tritt sie auch schon vor 40 ein. Dann wird sie als vorzeitige Menopause bezeichnet.

Welche Symptome sind typisch?

Wenn die Wechseljahre natürlich beginnen, kann das erste Anzeichen ein unregelmäßiger Menstruationszyklus sein. Die typischen Symptome sind:

  • Stimmungsschwankungen
  • Hitzewallungen
  • Schwitzen
  • Herzrasen
  • Kopfschmerzen
  • Vaginale Trockenheit
  • Niedrigerer Sexualtrieb
  • Schlafstörungen

Einige Symptome können jahrelang anhalten und die Lebensqualität beeinträchtigen.

Wie verläuft die Menopause?

Der Prozess verläuft langsam über 4 Stufen:

1. Phase Prämenopause

Der Begriff Prämenopause bezieht sich auf die Jahre vor der Menopause. Diese Phase kann schon mit 35 - 40 Jahren beginnen. Es werden weniger Hormone produziert und erst Symptome machen sich oft schon bemerkbar.

2. Phase Perimenopause.

In dieser Phase werden die Zyklen unregelmäßig, aber sie haben nicht aufgehört. Die meisten Frauen erreichen dieses Stadium etwa mit 47 Jahren. In dieser Phase können schon alle typischen Beschwerden auftauchen.

3. Phase Menopause.

Die 12 Monate nach der letzten Menstruation wird als Menopause bezeichnet. Während der Menopause die durchschnittlich mit 51 Jahren beginnt, beschweren sich viele Frauen über Hitzewallungen, Energieabfall, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen, vaginale Trockenheit und andere Symptome.

4. Phase Postmenopause

Man spricht von Postmenopause, wenn nach der letzten Menstruation 12 Monaten vergangen sind. Über einen längeren Zeitraum werden sich die verändernden Hormone dann wieder in ein stabileres Gleichgewicht bringen. Hitzewallungen und andere Symptome der Menopause werden sich wahrscheinlich deutlich reduzieren.

Was kann ich gegen die Wechseljahrsbeschwerden tun?

Es gibt viele Möglichkeiten um deine Wechseljahrsbeschwerden los zu werden oder zu verbessern.

Das Ziel dieser Website ist es: Dir genau all diese Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen! Hier bekommst du nicht nur Infos, sondern auch die entsprechenden Lösungswege. Und zwar zu all den Themen, die deine Konstitution beeinflussen. Probiere einfach aus, was dir gut tut. Womöglich reichen dir einige Tees oder Bewegungsübungen, natürliche Hormone oder vielleicht hilft dir eine Ernährungsumstellung. Es kann jedoch auch sein, dass es Zeit ist noch mehr in deinem Leben umzustellen, damit mehr Harmonie und weniger Stress eintritt. Und je weniger Stress umso weniger Wechseljahrsbeschwerden.

Text für Newsletter Anmeldung lieber auch mit bilder usw…

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Die 3 entscheidenden Punkte für DEIN GLÜCK
Menü schließen
×
×

Warenkorb

Ich will die GRATIS-NEWS für mein GLÜCK!